Was ist der FreeFalcon?

Die meisten systemunabhängigen Sicherheitsvorkehrungen für temporäres Arbeiten am Deckenrand erfüllen die Anforderungen in puncto Arbeitssicherheit und Ergonomie nur bedingt. Das gilt dank seinem Überkopfanschlagspunkt aber nicht für den FreeFalcon: Mit seinem patentierten Sicherheitsmodul und der idealen Kombination aus Sicherheit und Beweglichkeit schließt die mobile Absturzsicherung genau diese Lücke.

Wie funktioniert der FreeFalcon?

An einem mobilen Ankermasten mit drehbarem Schwenkarm ist ein Höhensicherungsgerät mit Zugseil angebracht. Sobald die zulässige Nutzlast überschritten wird, löst das Sicherheitsmodul aus: Der Auslegearm wird eingefahren und zieht den Anschlagpunkt zu sich heran. Gleichzeitig fährt eine Arretierung ein, so dass sich der Mast nicht mehr drehen lässt und der Anwender sicher gehalten wird.

Wo ist der Freefalcon bereits im Einsatz?

Zum einen nutzt die Schalungsvormontage der Doka selbst den FreeFalcon, etwa bei der Montage der Tunnelschalung für die S-Bahn-Station Gateway Gardens in Frankfurt/Main. Zum anderen wird er auch schon von Bauunternehmen wie PORR, Lazzarini (CH) und KUHNLE (DE) eingesetzt.

FreeFalcon, Gateway Gardens
Der FreeFalcon im Baustelleneinsatz – hier bei der Montage eines Tunnelschalwagens für den S-Bahn-Tunnel Gateway Gardens (Frankfurt/Main).

Wir setzen den FreeFalcon jede Woche für Deckenschalungen – und sogar bei Maurerarbeiten – ein, weil mir die Sicherheit meiner Mitarbeiter am Herzen liegt. Gegenüber alternativen Absturzsicherungen ist man mit dem FreeFalcon flexibler und vor allem viel schneller einsatzbereit. Die Mitarbeiter fühlen sich zudem sehr sicher, weshalb ich den FreeFalcon auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

MIRCO NEGRINI, Niederlassungsleiter Lazzarini AG (Samedan, Schweiz)

Für welche Anwendungsgebiete eignet sich der Einsatz des FreeFalcon?

Der FreeFalcon sichert die Baustellenmannschaft in Situationen, wenn temporär unvermeidlich an Absturzkanten gearbeitet werden muss (z.B. montagebedingt offene Kanten). Der FreeFalcon PCC wurde speziell für die Anwendung bei Elementdecken entwickelt und sichert beim Verlegen von Elementdecken den Arbeiter an der Absturzkante.

Der größte Vorteil: Im Unterschied zu Modellen mit ähnlichen Mechanismen ist der FreeFalcon systemunabhängig und durch die einfache Handhabung außerdem schnell einsatzbereit – und aufgrund seines Überkopfanschlagspunkts sorgt er im Fall des Falles für eine wesentlich geringere Fallhöhe als andere am Markt erhältliche Modelle.

Warum FreeFalcon?

1. systemunabhängig
2. Anschlagpunkt über Kopf
keine Stolperstellen
3. uneingeschränkte Bewegungsfreiheit
(360°, bis zu 10 m Radius)
4. keine Verankerung nötig
d.h. auch keine Planung oder Montage sowie kein Eingriff in die Bauwerksstatik
5. einfaches Umsetzen per Hubwagen möglich

FAKTEN

Durchmesser: 2,25 m
Höhe: 2,35 m
Gewicht: 450 kg
(FreeFalcon PCC: 595 kg)
Norm: DIN EN 795:2012 Typ E
(FreeFalcon PCC: EN 795:2012 Typ B

zertifiziert durch externes Institut (DEKRA),
entspricht den Regelungen der Suva (CH), BG Bau (D) und BauV (AT)

Wir haben uns aus drei Gründen für den FreeFalcon entscheiden: Deutlich mehr Sicherheit für unsere Mitarbeiter und Nachunternehmer, hohe Unabhängigkeit bezüglich der Kranzeiten und die einfache Bedienung. Unsere Mitarbeiter waren bei der ersten Schulung durch Doka überrascht, wie gut sich das Gerät bewegen und bedienen lässt.

Aktuell nutzen wir den FreeFalcon, wenn wir Decken einschalen oder Fertigteildecken versetzen. In Zukunft möchten wir ihn auch beim Ein- und Aushängen unserer Doka-Faltbühnen verwenden. Wir sind uns sicher, dass sich im Laufe der Zeit noch mehr Einsatzgebiete ergeben.

Moritz Kuhnle, Prokurist BERTHOLD KUHNLE BAUUNTERNEHMUNG GmbH & Co. KG
Der FreeFalcon (hier in der Ausführung PCC) eignet sich mit seinem 10-m-Radius auch ideal für Arbeiten auf Elementdecken.

Wenn auch Sie den praxistauglichen Lebensretter testen wollen, kontaktieren Sie gerne unsere Außendienst-Mitarbeiter. Erleben Sie selbst, wie der FreeFalcon im Deckenschalungsbereich ein sicheres und uneingeschränktes Arbeiten mit Freiheitsgefühl ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte sie auch interessieren